Phantastische Heimatseite

Die Welt als schillernde Vorstellung

 

Für die Freiheit des Glaubens und die Freiheit des Unglaubens,

die Heiligkeit der Liebe und die Freiheit des Auspfeifens,

die Macht der Seele und die Freuden des Nachforschens,

die Freiheit des Engagements und das Recht auf Eigenbrötelei,

die Unbestechlichkeit der Beobachtung und den Glanz höherer Welten.

Maria Anna von Stadion, verh. Reichsgräfin Schall von Bell

I love my women ethereal
With lentil soup and cereal,
Their heads in heaven, free as birds,
Their pussies grounded to us nerds,
In pleasure quite material.

I love my women as holy whores,
The devil's angels, free of flaws,
With wings to reach Elysian heights
And thighs to power murky sites
Behind forbidden purple doors.

I love my women unabashed,
Yet shy before their gates were crashed,
Steadily praying to Virgin Mary,
Thrusting their butts at Jim and Larry,
Until orgasmic lightning flashed.

I love my women clean and pure,
Blissfully blushing, chaste and demure,
To relish them when the time has come
With pork chops and Jamaica rum,
The silly monk's salacious cure.

Die Liebe hat in einer totalitären Umgebung kaum eine Chance. Verlust ist nicht Teil des Plans. Kummer erregt Anstoß in einem System, das sich verzweifelt auf die Hoffnung versteift, unerwünschte Gefühle ließen sich mit wissenschaftlichen Mitteln leicht ausradieren. So muss denn auch der Tod vertuscht und starrsinnig ignoriert werden. Selbst der Begriff der Kultur ist ungeachtet jeglicher Lippenbekenntnisse äußerst verdächtig in den Augen jener, die eine einzige Quelle aller Weisheit und ein Monopol auf jede Art sinnvolle Aussage durchsetzen wollen. Ebenso werden die Werte der Ehe, der Elternschaft und die wundersame Welt der Kindheit als Bedrohung fürs alles umgreifende Dogma aufgefasst. Das eigentliche Ideal, besonders wenn es von Herzen kommt, ist den Posaunenbläsern des Idealismus am Ende nur noch widerwärtig. Und so geht alles über Bord und die Wirklichkeit ist trotz Jahrzehnten harter Arbeit das Gegenteil dessen, was erhofft wurde. Wenn du Glück hast, erwischt dich die Wahrheit in einem tränenreichen Traum, denn tagsüber wahrt man die Fassung; man hat sich gestählt, keinerlei Riss in der tapferen Fassade der Utopie zu erlauben. Mögest du aufsteigen wie ein Phönix aus der Asche deiner dämonisch besessenen Erlösungsphantasie. 

(Auch in englischer Fassung, siehe den aktuellen Blog unter dem Datum 16.04.2017.)

 

Unbegrenzte Energie - Das Ende des Knappheitsmärchens

Stellen Sie sich vor, Sie stehen bei minus 20 Grad im stürmischen Wind an der norwegischen Nordküste bei Hammerfest und blicken etwa in Richtung Nordpol auf die eisige, unruhige Barentssee hinaus. Zu Hause bereiten sich die Menschen aufs Weihnachtsfest vor; hier oben, nördlich des Polarkreises, bleibt es monatelang zappenduster, mal abgesehen vom gelegentlichen Flackern des Nordlichts. Nun haben Sie die Aufgabe, 143 Kilometer weit draußen, in 250 bis 350 Metern Wassertiefe wie eine Stechmücke den Meeresboden anzubohren, weil dort Erdgas zu finden ist ... Geht es auch einfacher? Gibt es praktisch unerschöpfliche Energiequellen, mit denen wir einen großen Teil der Menschheitsprobleme elegant lösen könnten? Mehr dazu ...

Alles Raureif, oder was?

 

Der Mythos der Prieuré de Sion

Oder: Wie erfindet man eine Geheimgesellschaft? Umfangreiches Hintergrundwissen zum Rummel um den "Da Vinci Code". Hier geht es um Rennes-le-Château (links) und Bérenger Saunière, die Geschichte des Lügenbarons Pierre Plantard, seine Mitstreiter Gérard de Sède und Philippe de Chérisey, die Geheimgruppe Alpha Galates und die erstaunlichen, skurrilen Impulse der Pataphysik. Will ein Dunkelmänner-Verein die Nachfahren der Merowinger auf den Thron heben? Und was hätte all das mit Maria Magdalena zu tun? Klick!

Die Macht der Suggestion

Kabbalistik für listige Freidenker: Haben Sie sich auch schon gewundert, wie bestimmte Gruppierungen und manchmal ganze Nationen es schaffen, „in einer anderen Welt zu leben“? Wie kann ein großer Guru oder politischer Blender den Menschen ein neues Weltbild oder eine völlig veränderte Realität aufpfropfen, oft ganz und gar gegen das gesunde Eigeninteresse des Einzelnen? Plötzlich stehen Hunderttausende mit wehenden Fahnen auf dem Roten Platz, obwohl sie aus bitterer Erfahrung wissen müssten, dass solche Veranstaltungen oft der Anfang vom Ende sind. Das Geheimnis heißt Suggestion – und Abschottung. Mehr dazu ...

Die Bruderschaft des widerwärtigen Beigeschmacks

Ein unheimliches Fragment aus einer vom Verfassungsschutz nicht beobachteten Mülltonne. Unheimlich, schaurig und abgrundtief zynisch ist das uralte Geschlecht der Falkenfänger. In Vollmondnächten sieht man ihre fliegenden Untertassen aus der alten Stammburg hervorschweben, anfangs begleitet von Fledermäusen – und plötzlich schießen sie gen Süden, zu abgelegenen Adlerhorsten im Hochgebirge. Dort treffen sie sich mit den Mitgliedern einer verhängnisvollen Bruderschaft. Deutsche Version. Auch auf Englisch erhältlich unter dem Titel: The Brotherhood of Obnoxious Flavor.

Indien: Kosmische Urgewalten

Eine höchst aufschlussreiche Studie über Ewigkeit, Hightech und Donnerwaffen in prähistorischer Zeit. Was genau ist das Kali-Yuga, und wann hört es endlich auf? Wie lange dauert ein Mahayuga? Oder ein Tag des Brahma? Und wie kommt es, dass die alten Inder offenbar über die Lichtgeschwindigkeit Bescheid wussten und nicht nur Flugmaschinen, sondern auch die Auswirkungen von Atomwaffen beschreiben konnten? Jedenfalls ging bei den Indern echt die Post ab ...

Atlantis: Mythos oder Wirklichkeit?

Platon beim Wort genommen: Was hat sich der alte Denker eigentlich dabei gedacht, uns diesen prähistorischen Mythos mit nahezu unmöglicher Präzision unterzujubeln? In unsicheren Zeiten wirken grandiose Untergänge, seien es die Dinosaurier, Pompeji oder die letzten Tage im Bunker der Reichskanzlei, besonders eindringlich auf das Bewusstsein der Menschen. Also was ist Atlantis? Vergangenheit oder Utopie? Mehr dazu ...

Lichtblicke

Auch mal was Positives ... Manchmal haben wir genug von all der Finsternis, dem düsteren Geschwafel, der Wichtigtuerei in dunklen Anzügen und was uns sonst noch alles an Kerzenlöschern, Möchtegern-Apokalypsen und seelenfeindlichen Kopfnüssen zugemutet wird. Bitte mehr Licht! Licht von der erbaulichen Sorte, und natürlich ohne die reizwortsüchtige Luzifer-Diskussion! Hier sind ein paar Lichtbringer gesammelt – eine unbekümmert trällernde junge Weiblichkeit, eine Ermunterung zur unermesslichen Weite des Selbst und ein Ausblick – oder Rückblick – auf Kaskaden göttlichen Lichts im Urzustand der Engelchöre. Zum Licht ...

 

Der Heilige Geist

Gedanken zu Pfingsten, zur Dreifaltigkeit und zur irdischen Anmaßung. Was wird hier eigentlich gefeiert? Können wir uns unter der „Ausgießung des Heiligen Geistes“ überhaupt noch etwas vorstellen? Freie Tage sind schön, die Sonne scheint und das Blau des Himmels leuchtet herab, die Leiber werden aufgewärmt und der Geist des Sonnenanbeters hebt sich aus irdischen Hüllen empor, breitet sich aus und vermählt sich mit der Weite des Raums ... War da noch was? Oder ist alles Übrige, wie die Upanischaden anzudeuten scheinen, nur reine „Überschöpfung“? Mehr dazu!

Lösungswege aus der „Krim-Krise“

Schluss mit der Geopolitik der NATO! Es sind dieselben Probleme wie im August 2008 im Falle Georgien, nur dass die Ukraine um einiges schwerer wiegt und näher dran ist. Wir müssen den sinnlosen Eroberungsdrang der EU und der NATO zurückpfeifen und stattdessen zu einer für alle Beteiligten wünschenswerten Kooperation im Sinne gemeinsamer Nutzung der Ressourcen gelangen. Räume gemeinsam nutzen – anstatt den „Gegner“ zu überwältigen, indem man ihm dickköpfig Raum wegzunehmen trachtet! Mehr dazu ... (Mit Notizen zum Ursprung und Denkmuster der „Geopolitik“.)

 Hallelujah – Alexandra Burke

 

Rettungsschirm-Sprachsalat: Die „Europäische Finanzstabilisierungsfazilität“ (EFSF)

Seit dem 1. Juli 2013 haben wir ja eigentlich bereits den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), das ist der sog. dauerhafte Krisenmechanismus, der den temporären Rettungsschirm in Form der EFSF und des EFSM ablöst, und alle hoffen natürlich aufs ESFS, das Europäische Finanzaufsichtssystem, das den Europäischen Systemrisikorat ESRB und die Europäischen Finanzaufsichtsbehörden (ESAs, inklusive EBA, EIOPA und ESMA) sowie die nationalen Aufsichtsbehörden für Banken, Versicherungen und Wertpapiermärkte umfasst ... Moment mal ... Und wen sollen wir wählen? Totaler Kapierstau? Sind wir in der Hölle? Mehr dazu ...

Politisches Spektrum von Frei bis Unfrei – Links-Rechts und die AfD

Ja, da bringt doch unverschämterweise ein Prof. Bernd Lucke ein bisschen frischen und dennoch logischen Wind ins Parteiensystem hinein! Wo sollen wir ihn denn nun einordnen, den Aufmüpfigen mit seinen über 2 Millionen Wählern? Wir müssen doch, verzweifelt wie wir sind bei unserer lieben Anne Will, eine verdammte Schublade finden, in die wir die Alternative fürs alternativlose Deutschland resolut hineinpacken können? Oder? Sollte das traditionelle Spektrum „von rechts nach links“ in der Politik nun endlich einer Überarbeitung bedürfen? Ich glaube, es geht doch eher um „Freiheit“ oder „Unfreiheit“! Mehr dazu ...

Die Unlust beim TV-Duell, oder: Die Matriximmanenz der begrenzten Auswahl

Die Fernsehjournalisten trauten sich logischerweise nicht, systemkritische und wahrhaft peinliche Fragen zu stellen, als sie Frau Merkel und Herrn Steinbrück zum Kreuzverhör vor der Bundestagswahl geladen hatten. Was soll man sagen: Anne Will will nicht, Maybrit Illner kann nicht, Stefan Raab ist zu sehr ein Spaßvogel und Peter Kloeppel ist allzu reserviert. Der Zuschauer nickt ein, obwohl sich hinter dem vielen Gerede doch reichlich brisante Zusammenhänge verbergen. Mehr dazu ...

Der Pleiteplanet am Beispiel Japan

Die Schuldenwirtschaft, besonders in Gestalt der galoppierenden Staatsverschuldung, hat so astro­nomische Ausmaße erreicht, dass die großen Zahlen nur noch närrische Heiterkeit auslösen. So geschehen im Falle Japans, wo der Staat jetzt 1 Billiarde Yen schuldet (das sind zehntausendfünfhundert Milliarden US-Dollar). Kreisch! Sachlich mehr dazu hier ...

Bilderberg: das verschwiegene Treffen der „Elite“

Die jährliche Konferenz der Bilder­berger erregt Misstrauen. Wer trifft sich da eigentlich, und worum geht es? Die Tagesordnung bleibt weitgehend geheim, Inhalte werden nicht ausgeplaudert, aber aus vielen Ländern kommen die Mächtigen munter angereist. Transparenz? Ein Fremdwort.

Die Bayerischen Illuminaten

Selbstherrliche Grübler mit großspurigen Geheimplänen für die Weltgeschichte hat es schon immer gegeben. Manche dieser Möchtegern-Drahtzieher nannten sich ausdrücklich Illuminati: die „Erleuchteten“.  Haben die Illuminaten, die Adam Weishaupt (links) 1776 in Ingolstadt gründete, irgend­etwas mit den mutmaßlichen Marionetten­spielern von heute zu tun? Oder soll uns dieser Hinweis nur in die Irre führen?

Ansturm auf zyprische Banken

Der aufgeblasene Bankensektor in Zypern bricht zusammen. Und wieder droht der Sturz einer langen Reihe Dominosteine. Nun wollen EU und IWF über Nacht eine „Einlagensteuer“ auf private Bankkonten abkassieren. So sage mir, liebes Spiegelei an der Wand: Sieht willkürlicher Diebstahl anders aus? Und wie reagiert das gemeine Volk? Auf wessen Seite schlägt sich das Parlament? Berichte aus turbulenten März­wochen im Jahre des Plärrn 2013.

Die Invasion der Schlammwesen

Herr Willy Stier hatte gerade noch versucht, aus den goldenen Schwaden seiner Bierseligkeit die heiß geliebte Göttin seiner Jugendzeit wieder hervorzuzaubern, da holte ihn die nackte, graue Wirklichkeit ein, jedoch vom Himmel herab fielen unaussprech­liche Aliens, igittigitt, schlammig vom Rand einer UFO-Scheibe ...

Seher im Irrlicht

Ein zierliches Reh, das vor Kälte verendet,

verdient deine wärmende Zuneigung eher

als geistig und ideologisch verblendet

ein vom Irrlicht genarrter Seher ...

Oder gar ein zum Irrlicht gewordener Seher? Das fragt man sich. Tja, und wie ein anderer Dichter sagte:

... der Schöpfung größtes Meisterstück
sinkt veraltet in den Staub zurück.

Der, dessen Name nicht fallen darf Eine Götzenlästerung

Keine Angst, auch hier wird der Name noch immer nicht genannt werden ... Das ist nicht nötig, denn es gibt viele Tyrannen, aber eigentlich nur eine typische Strategie der Unterdrückung. Alle Kritik abzuwürgen und die Kritiker zu verbannen gehört sicher dazu. Auch Ihnen fällt vermutlich ein Übeltäter ein, auf den die Beschreibung zutrifft.

Geheimnisse über Geheimnisse: Wahrheit oder Ketzerei?

Die kürzesten, weisesten, vermessensten und unverschämtesten Sprüche aller Zeiten, von der Upanischad bis zur modernen Esoterik. Tiefgründige religiöse Aussagen und unerhörte Ketzerei. Ist wirklich "alles" Energie? Bist "das" wirklich du? Wer oder was ist Gott, und wer ist es nicht? Man wird doch endlich mal fragen dürfen!

Der Speer des Schicksals und die Wiege des Lebens

Oder: Der Satan und die Übercroft. Okkultismus an den Wurzeln des Nationalsozialismus. Notizen über Trevor Ravenscroft, die "heilige Lanze", die Thule-Gesellschaft, Dietrich Eckart und Rudolf Freiherr von Sebottendorf. Tiefsinniges über Krishnamurti-Theosophen wie Henny Diderichsen, die Große Weiße Loge und den Sternenorden, sowie moderne Mythologie in Gestalt der Lara Croft. Große Sehnsucht nach einer "neuen Zeit", unheimliche Rituale mit galoppierendem Ektoplasma und wahnsinnige Fehlschläge.

Totales rechthaberisches Erbarmen

Wie rechtfertigt ein grausamer Machthaber oder ein zynischer Terrorist seine abscheulichen Handlungen? Woher kommt diese selbstgefällige Unschuldsmiene? Gerade ein Mann wie Heinrich Himmler hält sich zweifellos für besonders heilig. Extreme Denkfehler pervertieren den menschlichen Verstand. Wie Idealismus zur Bedrohung wird.

Merke: „Hohe Schwüre zeigen tiefe Lügen an.“ (Martin Luther)

Der Märchenerzähler

Egal wie sehr das Gemotze in dieser Welt berechtigt sein mag, zwischendurch schöpfen wir gern einmal Kraft aus den Zukunftsträumen, die uns in ferner Vergangenheit beflügelten.

Der Aufstand der Krokodile

"Der Generalstab der Vereinigten Streitkräfte von Petromanien traf sich im silbernen Glanz der Abendsonne des Fünften Systems, heimlich am Rande der Großen Pestwüste ..."

Krokodile würden HARFE spielen

Oder: Hochgradig Arschaufreißende Revolutions-Frequenz- und Erdbebenmaschine. Ja, ja: Das Oberste Planetenfressende Reptilien-Konsortium traf sich erneut zu einer geheimen Sitzung unter der schillernden Kuppel der Tell-You-Right-Stiftung im Apokalypso-Gebirge.

Pierre Plantard und seine Merowinger

Weitere Einblicke in das brisante Thema Prieuré de Sion: Wie der Heilige Gral zum Seelenporno um den hanebüchenen Thronanspruch der Merowinger herabgezogen wurde. Haben die spitzbübischen Royalisten in Europa eine Chance? Und wieso "blaue Äpfel"? Pierre Plantard (links) und seine Kollaborateure waren beispiellose Scherzkekse, Freibeuter der kollektiven Phantasie, Wegweiser einer weltweiten mythologischen Zeitverschwendung und listige monarchistische Traumtänzer.

 

 

 

 

Die Göttin der Liebe

(Gedichtband - entstanden 1979 und definitiv nicht von dieser Welt)

Warum überall Geld fehlt

Oder: "Gib mir die Welt plus 5 Prozent!" Anhand der Geschichte von Fabian, dem Goldschmied, wird der Grundfehler im Geldsystem, die eigentliche Ursache aller Finanz­krisen, erklärt. Originaltext Larry Hannigan, Übersetzung von mir.

Ich, Schurkenplanet

Ich bin ein vagabundierender, streunender, neugieriger, von Aliens bewohnter Wanderer aus den Tiefen des Weltalls: kurz gesagt, ein Schurkenplanet. Demnächst auch in Ihrem Theater!

Der furiose, endlose Blog

Mein endloser, chronologischer, skurriler, aberwitziger, chaotischer Blog nebst Verlinkung zu allen Archiven früherer Jahre (seit 2005).

Der Sinn des Lehms

Ist der Sinn des Lehms wirklich der Sinn des Lebens? Sind wir bloß animierter Matsch, ein Zufalls­produkt, das zum Saufen, Fressen, Poppen und Rumspinnen da ist, oder steckt mehr dahinter?

Osama bin Obama

Ein absurdes Zwiegespräch zweier Spitzen-Marionetten. Mit Links zur Vertiefung dieses Blödelthemas.

Elegie eines Getriebenen

Eine Elegie ist ein klassisches, rhythmisches Klagelied – kann nötig sein, wenn einem allzu lange nicht nur verboten wurde, sich zu bekla­gen, sondern auch die Denkfreiheit empfindlich eingeschränkt wurde.

Vom Segen und Fluch der Großen Idee

Ein Monumentalgedicht über die ewige Kluft zwischen dem welt­bewegenden, idealistischen Ziel und seiner real existierenden Vermasse­lung durch allzu menschliche Fehler und Fallgruben.

Die Offenbarung des Aufmüpfigen

Jeder hat seinen Knackpunkt, seinen Siedepunkt, seine Reizschwelle, an der ihm die Galle überläuft. Beson­ders wenn er zu ahnen beginnt, dass draußen demnächst die Stiefel der Männer im Harnisch knirschen, die willenlos ausgesandt sind auf Befehl eines rücksichtslos Wollenden.

Der große Patapata-Greif

Meine lyrische Ausgestaltung des absurden Theaters um die veräppelungswürdige Prieuré de Sion und ihre fiktiven, aber trotzdem unterschwellig und symbolträchtig wirksamen Machenschaften.

 

 

 

 

 

 

Besucherzahl seit Februar 2010: